Kulturgut Kinderseiten: Demokratie will gelernt sein

 Kinderseiten mit ihrer Kultur der Offenheit und Freiheit tragen entscheidend dazu bei, Kindern die Grundprinzipien von Demokratie und Partizipation nahe zu bringen. Friederike Siller,  Institut für Medienforschung und Medienpädagogik, TH Köln

Kinderseiten machen Kinder stark für demokratische Prozesse

Unser Gemeinwesen ist digital durchdrungen. Digitale Medien sind Teil der Gestaltung unserer Gesellschaft. Kinder sollen zukünftig Demokratie und Gemeinwesen gestalten, pflegen und verteidigen, d.h. Kinder müssen Teilhabe und Partizipation erlernen, und das  auch im Internet. Kinder müssen darum die Chance habe, eine gute Kommunikationskultur, Toleranz und demokratische Grundwerte zu entwickeln. Das kann nur gelingen, wenn Kinder auf Webseiten stoßen, die ihnen diese Werte vermitteln. Medienkompetenz -  als Kulturtechnik - muss durch altersgerechte Angebote erlernt werden. Daran haben hochwertige Kinderinternetseiten mit ihrer Kultur der Offenheit und Partizipation einen entscheidenden Anteil. 

Die deutsche Kinderseitenlandschaft ist weltweit einzigartig. Nirgendwo sonst gibt es so viele und vor allem so qualitätsvolle, miteinander vernetzte Kinderseiten wie in Deutschland. Dabei sind auch kleine Seiten mit Spezialthemen - so genannte Nischenangebote - wichtig. Große und kleine Seiten tragen dazu bei, dass Kinder zu allen Themen, die sie interessieren, Informationen im Internet erhalten. Qualitätsvolle, vernetzte Kinderseiten setzen mit ihren Angeboten die in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenem Rechte der Kinder auf Bildung, auf Meinungs- und Informationsfreiheit und auf aktive Beteiligung und soziale Teilhabe im Internet um (Art. 12-17, 31 der UN-Kinderrechtskonvention).

Qualitätsvolle Kinderseiten zeichnen aus, dass sie Kindern neue und vielfältige Zugänge zu Informationen eröffnen. Dabei geht es einer vernetzten Kinderseitenlandschaft nicht darum, digitale Schonräume für Kinder zu schaffen, sondern es geht um die Frage, wie eine gute Hinführung von Kindern an das „große Netz“ erreicht werden kann.

Kinderseiten fördern Partizipation

© Hanna_FotoliaFür viele Kinder erfolgt der Einstieg ins Internet heute anhand von mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets. Die Inhalte der Kinderseiten sind ein wichtiger Pfeiler der publizistischen Vielfalt der Mediengesellschaft. Sie sollten für Kinder auch mit mobilen Geräten zugänglich sein. Eine besonders wichtige Funktion erfüllen Mitmachangebote, die Kinder an die interaktive und partizipative Nutzung des Internets heranführen.

Kinderseitenmacher/innen sind aufgefordert, sich zu überlegen, welche Hilfestellungen sie anbieten können, um Kinder/n

  • attraktive und den Umgangsmustern mit mobilen Geräten entsprechende Inhalte anzubieten;
  • heranzuführen an gesellschaftliche Beteiligungsprozesse;
  • Orientierung zu geben in einer komplexen und im schnellen Wandel begriffenen Welt;
  • stark zu machen, damit sie sich einmischen können;
  • die Grundprinzipien Freiheit und Demokratie nahezubringen.

Dies kann gelingen, wenn Kinderseiten

  • partizipative Angebote bereitstellen, die Kinder anregen sich zu beteiligen;
  • Inhalte mit Bezug zur Lebenswelt der Kinder anbieten;
  • Inhalte für Kinder in besonderen Lebenslagen bereitstellen;
  • offline Aktivitäten rund um ihren Content anbieten, beispielsweise Kinderreporter oder Vor-Ort-Projekte;
  • Ansprechpartner für die Kinder anbieten, d.h. eine lebendige Redaktion haben, die zeitnah auf die Beiträge und Fragen der Kinder reagiert;
  • zumindest Teile ihre Seite mobil tauglich machen.
  • sich vernetzen und über dezentrale Strukturen und  Kinder an Online-Partizipation und soziale Netzwerke heranführen.

Weitere Informationen zum Fachtag

„Mobil gut aufgestellt für die Zukunft – Kinderseitenlandschaft im Umbruch“ - Unter dieser Überschrift veranstaltete Seitenstark, die Arbeitsgemeinschaft vernetzter Kinderseiten, im Juni 2016 einen Fachtag. Ausgehend von aktuellen Daten und Zahlen im Nutzerverhalten von Kindern diskutierte Seitenstark an diesem Tag gemeinsam mit Expertinnen und Experten und interessiertem Fachpublikum über aktuelle und zukünftige Entwicklungen in der Kinderseitenlandschaft.

In drei Schwerpunktthemen haben wir im Nachklang zum Fachtag die wichtigsten Erkenntnisse aus den Vorträgen, Diskussionsrunden und Fachgesprächen zusammengefasst.

Präsentationen der Vorträge sowie die Handouts der Experten und Expertinnen der Thementische finden Sie unter dem Menüpunkt Downloads.

Fotos vom Fachtag haben wir in der Bildergalerie Impressionen vom Fachtag für Sie zusammengestellt.

 

    Kommentare

    01

    Alles absolut richtig und wichtig

    Nur schade, dass die Mitmachseiten für Kinder, die es gibt, so wenig öffentliche Unterstützung finden. Das könnte echt mehr sein. Gerade über Interaktion, Moderation und Austausch können Kinder LERNEN. Und das ist aufwändig.

    Neuen Kommentar schreiben

    Mit einem Sternchen (*) versehene Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

    Sollten Sie einen Beitrag löschen oder korrigieren wollen, melden Sie sich bitte unter der im Impressum angegebenen E-Mail-Adresse.
    z
    G
    E
    3
    c
    v
    Die Zeichenfolge ohne Leerstellen eingeben.