Tweets und Follower - nicht nur am Tag der Kinderseiten

Der erste „Tag der Kinderseiten“ am 21. Oktober war eine gute Gelegenheit, schon einmal Dinge fürs nächste Jahr auszuprobieren, wenn wir mit hoffentlich vielen Aktionen den zweiten Kinderseiten-Tag begehen. Dazu zählte auch, den Seitenstark-Account auf Twitter neu zu beleben, auf diesem Wege über den Tag der Kinderseiten zu informieren und zu diskutieren sowie mit vielen anderen Institutionen und Personen auf Twitter in Kontakt zu treten.

Twitter-Account @Seitenstark

Lohnt sich ein Twitter-Account? Das wird oft gefragt, wenn ein kleiner Verein, eine lose Initiative, eine Kinderwebseite oder auch eine große Organisation diese Form der Kommunikation mit der Außenwelt in Betracht zieht. Die Antwort ist: Ja, es lohnt sich durchaus, wenn man sich mit Twitter auseinandersetzen möchte und man offen ist für direkte Fragen, Hinweise und Kritik von anderen Twitter-Nutzern.

Aber genau das macht den Reiz aus. Es geht nicht allein um die Verbreitung von Pressemitteilungen, schon gar nicht nur an einem Tag. Vielmehr braucht man für einen Twitter-Account einen langen Atem und gleichzeitig schnelle Reaktionen. Zwar erwartet niemand, dass Fragen immer sofort und zu jeder Tageszeit beantwortet werden. Aber zu lange sollte man da auch nicht warten, wenn man auf Twitter ernst genommen werden möchte.

Twitter-Account SeitenstarkDer Seitenstark-Account unter http://twitter.com/Seitenstark lag lange Zeit brach, anlässlich des Kinderseiten-Aktionstages im Oktober ist es wieder aktiviert und optimiert worden. Zum Beispiel wurde die Liste der Twitterer, denen Seitenstark folgen sollte und deren Tweets für Seitenstark von Interesse sind, neu bestückt und fortlaufend gepflegt.

Bis nächsten Oktober können die inzwischen über 363 „Follower“, die Seitenstark folgen, weiter über Seitenstark-Projekte auf dem Laufenden gehalten und zum Weitersagen animiert werden. Auf diese Weise wächst die Zahl der Follower nach und nach – und natürlich auch die Aufmerksamkeit für Seitenstark und die Kinderseitenlandschaft. Einige Follower des Seitenstark-Twitter-AccountsUnter den Seitenstark-Followern befinden sich schon jetzt zahlreiche Akteure aus dem Bereich der Kinderseiten, aber auch Journalisten, Medienpädagogen und wichtige Institutionen auf Landes- und Bundesebene: https://twitter.com/followers.

Der Tag der Kinderseiten auf Twitter

Der Twitter-„Output“ am diesjährigen Tag der Kinderseiten mag noch relativ gering gewesen sein. Aber wenn 2016 einige Kinderseiten Aktionen an diesem Tag durchführen und bis dahin ebenfalls einen Twitter-Account anlegen und pflegen, kann die Wahrnehmung der Kinderseiten in der Twitter-Welt deutlich gesteigert werden. Auch weit über den Tag der Kinderseiten hinaus.

Immerhin: Zahlreiche bereits aktive Twitter-Accounts, darunter die von FragFINN und Lehrer-Online haben den „Hashtag“ #tdk15 (als Tweets #tdk15; (c) Screenshot https://twitter.com/hashtag/tdk15Abkürzung für den Tag der Kinderseiten 2015) im Oktober benutzt und darüber berichtet und kommentiert. Der Hashtag bietet den Vorteil, dass er angeklickt werden kann und man dann die Übersicht aller Tweets mit diesem Hashtag findet.

Übrigens: Den eigenen Followern kann man Direktnachrichten schicken. Die funktionieren wie E-Mails, sie sind also nicht öffentlich. Das bietet den Vorteil der direkten und unkomplizierten Kontaktaufnahme mit Institutionen, Journalisten und anderen Multiplikatoren. Bei größeren Organisationen "landet" man direkt bei den zuständigen Mitarbeitern für Twitter und andere soziale Netzwerke, ohne dass man mühsam recherchieren muss, wer das gerade ist. Auch hier ist es nötig, sich kurz zu fassen. Jede Direktnachricht sollte wie normale Tweets mit 140 Zeichen auskommen :)

Neuen Kommentar schreiben

Mit einem Sternchen (*) versehene Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Sollten Sie einen Beitrag löschen oder korrigieren wollen, melden Sie sich bitte unter der im Impressum angegebenen E-Mail-Adresse.
U
A
C
8
4
y
Die Zeichenfolge ohne Leerstellen eingeben.